#

2016 - SWK Mobil setzt Investitionen fort

Bereits 2015 investierte die Stadtwerke Krefeld (kurz SWK) rund 27 Millionen Euro in die Krefelder "Lebensadern", ein Leitungsnetz von über 4500 Kilometern. Während im letzten Jahr aufgrund der Modernisierung der Zentralhaltestelle Rheinstraße nur mäßig in die Erhaltung von Gleisanlagen und Haltestellen investiert wurde, sind für 2016 insgesamt über fünf Millionen Euro eingeplant, welche sich mit rund zwei und drei Millionen Euro auf die Haltestellenmodernisierung und die Erneuerung von Gleisanlagen aufteilt. Nähere Informationen zur 2. Baustufe: "Haltestellemodernisierung - 2. Baustufe".

Nach der Neueröffnung der Zentralhaltestelle Rheinstraße und dessen nachträglicher Ausbesserung im April dieses Jahres widmet sich die SWK Mobil wieder verstärkt der Gleiserneuerungen. Während bereits die Modernisierungsarbeiten auf der Schütenhofstraße, auf der Uerdinger Straße (zwischen Windmühlenstraße und Bockumer Platz), auf der Straße Hausbend sowie an der Endhaltestelle Rheinhafen erfolgreich abgeschlossen wurden, setzen sich die Arbeiten voraussichtlich am Kreuzungspunkt Oberschlesienstraße fort. Schwerpunkt ist die Entfernung der alten Weichenanlage und die Kappung zum alten Ast der Linie 043. Gleichzeitig soll nach aktuellem Stand der Gleisbogen einer Erneuerung unterzogen werden. Dafür ist eine Sperrung der Kreuzung erforderlich. Des Weiteren werden zwei Weichen samt angeschlossener Gleisanlage direkt vor dem Hansa Centrum erneuert. Dafür wird der Abschnitt bis zur Saumstraße für den Verkehr gesperrt. Ein Austausch der Gleisanlage unter der Eisenbahnbrücke ist ebenfalls vorgesehen (Kosten: 300.000€). Den größten Betrag investieren die SWK Mobil mit 1,15 Millionen Euro während der Sommerferien in die Erneuerung der 600 Meter Gleise auf der Sternstraße und Hülser Straße vom Friedrichsplatz bis zum Oranierring. Damit schließt die SWK Mobil die Lücke zwischen Nordwall und Weyerhofstraße vollständig. Die komplette Gleisanlage wurde im Verlauf der letzten Jahre umfangreich ausgebessert bzw. ersetzt. Bereits seit drei Jahren steht der Abschnitt der Uerdinger Straße zwischen Philadelphiastraße und Viktoriastraße weit oben auf der Prioritätsliste. Der Abschnitt durfte zeitweise nur mit 10 km/h befahren werden. Im dritten Quartal dieses Jahres möchte die SWK Mobil diesen Gefährungsabschnitt beheben.

Ein Gleisaustausch auf der Kölner Straße, in Verbindung mit dessen Sanierung, scheint nach aktuellem Standpunkt unwahrscheinlich jedoch nicht unmöglich. Die SWK Mobil äußert sich derzeit nicht zu dem aktuellen Stand der Planungen, wobei eine Gleismodernisierung auf dem Streckenabschnitt aktuell auch nicht geplant ist. Gleisverlegungen im Zuge der Haltestellenmodernisierung sind davon unberührt. Hierbei muss eine Stellungnahme der Stadt Krefeld abgewartet werden. Im dritten Quartal erwartet die SWK Mobil zudem acht neue Solobusse. Nach aktuellem Stand hat der polnische Bushersteller Solaris die Ausschreibung gewonnen und ersetzt mit seinen Fahrzeugen die 2005er Citaro Serie des Herstellers Mercedes-Benz. Über ein letztes Einsatzjahr der MAN A23 (NG 263) Serie aus dem Jahr 2002 wird spekuliert. Über den Fortschritt der Ausbesserungsarbeiten an den Flexitys 614 und 671 ist derzeit nichts öffentlich bekannt.